Der „Leidensweg“ nimmt seinen Lauf